Mobile Beratung (VIA)

VIA – Vielfalt-Interkulturell-Ankommen
Mobile Beratung für Flüchtlinge

Die meisten Flüchtlinge im Landkreis Kassel sind in dezentralen Gemeinschaftseinrichtungen untergebracht. Viele von Ihnen haben Gewalt, Terror und Folter im Heimatland oder auf der Flucht erfahren und benötigen dringend Unterstützung. Nur Wenige haben einen Zugang zu unabhängigen Informationen und einer professionellen Beratung.

Viele Flüchtlinge fühlen sich alleingelassen, leben in ständiger Angst vor Abschiebung. Sie sind gestresst und leben auf engstem Raum mit vielen anderen Menschen, ein belastender Zustand, der Monate anhalten kann, ohne dass etwas passiert.

Das wollen wir verändern! Wir haben deshalb eine mobile Beratungsstelle für Flüchtlinge eingerichtet, welche direkt an den Unterbringungseinrichtungen im Landkreis Kassel Information und psychosoziale Beratung anbietet sowie, wenn nötig, medizinische, therapeutische und juristische Unterstützung vermittelt.

Wir wollen dazu beitragen, dass Geflüchtete ihre Isolation überwinden und die Unterstützung erhalten, die sie individuell benötigen, um die traumatischen Erfahrungen verarbeiten und einen positiven Zukunftsentwurf für Ihr Leben in Deutschland entwickeln zu können.

Das Projekt wird bereits vom Deutschen Hilfswerk (DHW) aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie gefördert. Damit können wir die Personalkosten finanzieren. Da freut uns sehr! Den „Beratungsbus“ müssen wir aus Eigenmitteln finanzieren. Das schaffen wir nicht alleine und sind deswegen auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Hier zeigen wir Ihnen, wie auch Sie das Projekt direkt unterstützen können!

Sehr gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen und senden Ihnen auch detailliertes Informationsmaterial zu.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Registrieren Sie Ihre Mailadresse und wir informieren Sie (in unregelmäßigen Abständen) über die neuesten Ereignisse.